Freitag, 18. Mai 2012

Nägel mit Köpfen - wollt ihr mit mir feiern ?

Also heute ist es nun endlich soweit.
Ich lüfte mein  Geheimnis und habe allen Grund zu feiern.

Heute Nachmittag um 15.00 Uhr stellte ich mein Ladenkonzept einem 7-köpfigen Gremium von Stadtratsvertretern vor inkl. aller Aufregung die damit verbunden ist.
Anscheinend habe ich mich und meine Idee gut verkauft.
Denn schon kurze Zeit danach bekam ich den Anruf vom Stadtmarketingmanager mit dem OK für die städtische Förderung und meinem Traumladen...

Aber mal von vorne:
Achtung jetzt wird es wirklich ungewohnt persönlich!

Seit Februar bin ich am Konzept- und Businessplanschreiben, war auf der Messe in Köln um Lieferanten auszusuchen, habe einen Vertretertermin mit Stoffhändlern, IHK-Gründerberatern und Sparkassenberatern nach dem anderen absolviert.
Ich habe mich dem (vermeintlichen) Konkurrenzkampf  mit einer Mitbewerberin gestellt und mich mit aller Kraft um meinen Traumladen bemüht.
Ich habe geredet und geplant, Meinungen eingeholt und viele, viele Nächte schlecht geschlafen. Mal aus Entscheidungsnot und mal aus Angst es könnte alles nicht so laufen wie gedacht.
Lange habe ich gezweifelt, ob das alles mit 3 Kindern wohl zu stemmen ist.
Den größten Dank schulde ich dem wirklich allerbesten Mann der Welt.
Er hat nicht ein einziges Mal irgendeinen Zweifel geäußert. Nur unterstützt (und erträgt stoisch das Chaos zuhause).
Aber wahrscheinlich weil wir uns schon so lange kennen.
Er weiß genau, wie wichtig es für mich ist nun endlich meinen Traum zu verwirklichen, denn eins sage ich euch hier heute mal sehr persönlich: ich weiß was Umwege und Holzwege sind!
Aber ich bin zutiefst überzeugt, dass alle diese Umwege für irgendetwas gut sind. 

Ich habe mich aus Vernunft (!) und nicht aus Neigung durch viele Jahre Jurastudium gequält. Der vermeintlich einfachere Weg mit sicherem Job im Familienunternehmen entwickelte sich für mich zur psychischen Zereißprobe, die ich Gott sei Dank unbeschadet überstanden habe. 
Aber nach einmal Examen nicht bestanden, dann auf den 2. Versuch endlich doch (ich weiß nicht ob von euch jemand weiß was für ein Martyrium ein bayrisches Juraexamen und die Vorbereitung darauf ist...) hatte ich es noch immer nicht kapiert. 
Ich ging tatsächlich als Referendarin zum bayrischen Staat und quälte mich 1 1/2 weitere Jahre. Natürlich auch mit positiven Seiten und netten Menschen, aber doch für mich eben das Verkehrte.
Am Ende wartete das 2. Staatsexamen mit 11 Prüfungstagen hintereinander und jeden Tag 5 Stunden Klausur schreiben...UND ich hätte mit 3,60 Punkten ins Mündliche gedurft und hatte 3,59 ! Ich bin tatsächlich durch 2 Examen geflogen...
Heute sehe ich es einfach als Wink des Schicksals.

Ich war bei der Ergebnisbekanntgabe bereits schwanger mit meinem ersten Sohn und die folgenden Jahre waren schwierig. Ich hatte zwar das 1. Staatsexamen (heute zumindest Dipl. Juristin, damals nur "geprüfte Rechtskundige"), aber damit nicht die Berechtigung zu allen gängigen Juristenberufen. Mein Mann war mitten im Studium.
Aber unser Sohn war ein Wunschkind, für das uns alle rundum eine Vogel zeigten!!
Ich habe daraus gelernt, dass die Bauchentscheidungen in meinem Leben meist die Besten waren.
Statt noch einen Versuch zu wagen ging ich mutig ins Oberlandesgericht nach München zum Referndarsbetreuer und meldete mich ab. Der erklärte mir die Endgültigkeit meines Schrittes und zeigte mir wieder einen Vogel. Aber ich war so erleichtert als ich endlich diese Entscheidung getroffen hatte!
Ich begann eine Job in einem Unternehmen in der Automotive Branche und freute mich wahnsinnig über endlich normale Arbeit, leider mit sehr weitem Anfahrtsweg nach München und Trennungsschmerz von meinem Sohn, der noch ganz klein war.
Bald darauf starb meine Mutter nach jahrelangem Kampf an Krebs und meine Familie kam mit der Frage auf mich zu, ob ich in der Kanzlei einen Teil ihrer Aufgaben übernehmen wollte (Personal, Buchhaltung, Organisation). Ich habe SEHR lange überlegt und letztenendes den Sprung (aus Vernunft) gewagt.
Aber wirklich glücklich war ich dort nie, zumal ein familiengeführtes Unternehmen auch seine Schattenseiten hat. Natürlich wird einem immer flexibel entgegengekommen ABER: es wird auch erwartet- unausgesprochen- subtil...wie in allen Familien...
Und immer wußte ich: das ist nicht MEIN Weg. Ich habe nie mein volles Potential ausgeschöpft. Ich gehöre wo anders hin. Wer mich kennenlernt und hört, dass ich mal Jura studiert habe schaut mich gundsätzlich erst einmal ungläubig an. Genau so geht es mir heute selbst.
Eines Tages begann ich wieder zu nähen und zu häklen und zu stricken und zu basteln. Die Kreativität war wieder da. Ich hatte früher schon Ölbilder gemalt und auch ausgestellt. Alles wegen der Lernerei verdrängt. Aber einmal angezapft wollte das Sprudeln dieser Quelle nicht mehr aufhören.

Ihr lieben Nähbloggerinnen da draußen, die ich ja zum Teil auch perönlich kenne, die mich immer wieder neu inspirieren und von denen so manch eine mir Mut gemacht hat- DANKE!
Hier bin ich zuhause, das ist meine Welt!

Ich wage ihn, den Sprung, das zu tun was mir SPASS macht!
STOFFE! NÄHEN! WEITERVERMITTELN! und für euch alle auch PLATZ!

Ich eröffne im September in Schrobenhausen meinen Stoffladen mit Mietfächern á la Immertreu und Fachkultur (etc...). Mit Nähkursen und Mietarbeitsplätzen.
Und wenn es schief geht dann geht es eben schief, aber ich bin wenigstens einmal gesprungen und halte es mit Neil Young:
It´s better to burn out than to fade away!
Seit dem Tod meiner Mutter weiß ich: vielleicht ist es garnicht so viel Zeit die bleibt. Also laßt uns aus den Kristallgläsern trinken!
SO... das war mein längster, persönlichster Post ever, ich hoffe ich habe euch nicht gelangweilt.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und freue mich auf Elfenfest und Stoffmarkt!


Alles Liebe Eure Ruth



Kommentare:

  1. Boah...jetzt hab ich echt Tränen in den Augen.....Du hast absolut recht....mit ALLEM, was Du geschrieben hast! Ich gratuliere Dir von Herzen zu diesem Schritt! Er ist RICHTIG! Schrobenhausen ist nicht so weit von mir! Ich stehe im September pünktlich auf der Matte in Deinem Laden!!!! Werde mit Dir die Eröffnung feiern!!!!
    Alles Liebe und Gute - und - evtl. bis morgen auf dem Elfenfest und übermorgen auch!
    Gisela

    AntwortenLöschen
  2. ich wünsch dir ganz viel glück und erfolg liebe ruth! ich mag herrn young gerne, aber hoffe doch, dass du dir diesbezüglich einen anderen song suchen musst um zu zitieren :-)
    alles liebe,
    nelli

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch und ganz,ganz viel Erfolg und Zufriedenheit wünsch ich Dir für die Zukunft...,
    ich hab auch ähnliche Pläne und kann Dich sehr gut verstehen...,
    ich hoffe Du berichtest regelmäßig...,:-))))
    Sei ganz herzlich gegrüßt
    Veronika

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ruth,
    ich kann dir nur herzlich, ganz ganz herzlich Glück wünschen. Du wirst sehen, für das Richtige ist es
    1. nie zu spät, was du uns auch gerade beweist und
    2. kann man nur das wirklich gut machen, was man von ganzem Herzen tut.

    In diesem Sinne: viel Erfolg! Ich freue mich wirklich sehr für dich.

    Vielleicht schaff ich es ja auch mal in deinem Lädchen vorbeizuschauen.

    Ach ja, was ein Jurastudium bedeutet und vor allem was Staatexamen bedeuten, kenn ich ganz gut. Außerdem bin ich ja auch eine, der man gern mal den Vogel zeigte *grins*

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. ...herzlichen Glückwunsch!
    "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns hält und uns hilft zu leben!"
    In diesem Sinne wünsche ich dir einen guten Start!
    Alles Liebe!
    Monika

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ruth,
    ich wünsch Dir alles alles Liebe und Gute! Dein Bericht hat mich richtig angerührt. Du hast die richtige Entscheidung getroffen, Deine Familie steht hinter Dir. Zu einem solchen Schritt hast Du einen richtig großen Mut und Leidenschaft bewiesen, das bewundere ich total.
    Ich wünsch Dir viel Erfolg und alles Liebe, bis bald.
    Lien Gruß,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  7. mensch ruth!! du bist klasse!!! ich gratulier dir von ganzem herzen, wünsch dir dass alles so wird, wie du es dir erträumst!! und logo.... natürlich steh ich bei der eröffnung auch auf der matte!!!! ich hoff´dass es mir morgen besser geht und ich dich persönlich drücken kann!!! wir sehen uns!
    ggglg
    heidi

    AntwortenLöschen
  8. Wir feiern morgen und ich buch garantiert ein FACH... Bring SEKT mit !
    Kuss NETTE

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ruth,
    wie schon gesagt, ich werde einer Deiner ersten Kunden sein! Ich kann nur ganz beeindruckt den Hut vor Dir ziehen!!!!! Für mich wäre es auch an der Zeit endlich was Neues zu wagen........!!!! Aber ich bin feige..... und wohl meistens zu sehr auf Sicherheit bedacht....... und das bremst!!!!!
    Wir sehen uns am Sonntag und ich freu mich total darauf!!!!
    Liebste Grüße,
    Bea
    P.S. Ein Mietfach wird doch noch frei sein für mich, oder???

    AntwortenLöschen
  10. Leider, leider ist das ganz weit weg von uns hier, sonst würde ich glatt persönlich vorbei kommen um Dir zu gratulieren und Glück und Kraft zu wünschen. Vielleicht verschlägts mich ja mal in deine Ecke. Also alle besten Wünsche aus dem fernen Sachsen.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  11. Suuuuuper!!! Du packst das auf jeden Fall! Ich freu mich für dich! Ein Fach würd ich auch schon mal gerne reservieren, grad gestern hab ich mir noch gedacht, dass es echt schade ist, dass es sowas bei mir in der Nähe nicht gibt!

    Bis Sonntag
    Drück Dich
    LG Vroni

    AntwortenLöschen
  12. Hallo
    Wünsche dir viel Erfolg, irgendwie steht da auch zum Teil meine Geschichte fühle mich momentan auch nicht mehr wohl in meinem Job und die gedanken um ein eigenes Lädchen schwirren nur so in mir rum, aber ich habe rießige angst davor aber ich denke das kennst vielleicht nächstes Jahr mal schauen wies hier weiter geht! Viele liebe sonnige Grüße aus Heidelberg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  13. Herzlichen Glückwunsch und viel, viel Glück!
    Karin

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Ruth,
    herzlichen Glückwunsch zum neuen beruflichen Abschnitt!
    Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es bis heute in Dir ausgesehen hat und welche Stürme in Dir getobt haben. Auch ich habe 2005 einen vermeintlich sicheren und nicht schlecht bezahlten Job hingeschmissen und mir den Traum vom eigenen Laden mit Kinderklamotten erfüllt. Leider hatte mein Traum keinen glücklichen Ausgang, denn der Ort, wo mein Laden war, ist ein sterbender Ort. Einer wo der Ortskern ausstirbt und an den Randgebieten ein Discounter nach dem anderen eröffnet. Leider. Trotzdem möchte ich keinen einzigen Tag meines Traums missen. Es macht unheimlich stolz und zufrieden, dass man es geschafft hat. Ich weine aber auch meinem alten Job keine einzige Träne nach. Es war wie bei Dir, einfach nichts für mich. Dir wünsche ich ganz, ganz viel Erfolg und dass Dein Konzept aufgeht. Ich besuch Dich mit Sicherheit mal in Deinem Laden. Schade, dass wir uns auf dem Elfenfest nicht gesehen haben. Ich war heut schon mit meiner Tochter und den 3 Kurzen. Die waren aber sehr zickig und wir sind nach kurzer Zeit wieder gefahren. Vielleicht sehen wir uns beim nächsten Nähtreff.
    Liebe Grüße
    Traudl

    AntwortenLöschen
  15. Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg mit Deinem neuen Laden. Ich bewundere Deinen Mut. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  16. Hey Ruth,
    erst jetzt habe ich Deinen Post gelesen. Ich finde es ganz wunderbar, dass Du es wagst und drücke Dir alle meine Daumen. Wir haben ja schon beim Nähtreffen darüber gesprochen und ich kann jeden Deiner Schritte sooooooooooo gut nachvollziehen. Wie du sagst - oft kommt man erst durch Umwege ans Ziel, aber alles hat im Leben einen Sinn, und somit auch jeder Umweg. Ich gratuliere Dir jedenfalls von ganzem Herzen, dass der Stadtrat schon mal dein Projekt gut findet. ICH finde es allemal gut und bin mir sicher, dass Du das Ding wuppen wirst! Ich zitiere jetzt nicht Neil Young, auch wenn ich ihn gerne mag, sondern "Shrek" und rufe "go get them, Tiger!" :-)
    In diesem Sinne, aaaaaaaaaaaaaaaaaalles Gute und bis ganz bald mal wieder,
    Carmen

    AntwortenLöschen

Lieber Leser! Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich sehr!