Sonntag, 24. Februar 2013

Sonntagsausflug ins TIM

Heute war ein Familienausflug mit einem Teil der Nähtanten samt Familien ins TIM   nach Ausgburg geplant. Wir nahmen zuerst an einer Maschinenführung teil. Diese wird von ehrenamtlichen Mitabeitern durchgeführt, die früher in der Textilbranche in Augsburg arbeiteten. Vom restaurierten Webstuhl von 1880 bis hin zur modernsten Drucklufttechnik des 21. Jahrhunderts konnte man die Geschichte des industriellen Webens und Strickens anhand von echten Maschinen sehen.
Unvorstellbar ist für mich die Lautstärke die in diesen Hallen geherrscht haben muss. Erst jetzt begreife ich die Dimension der Tätigkeit, der meine Oma noch im Sudentenland der 30er und 40er Jahre als "Fabrikmädl" in einer Kammgarnspinnerei nachging (Nachtrag: das war die Kammgarnspinnerei Schmieger in Zwodau
meine Oma haderte übrigens Zeit ihres Lebens damit, dass sie trotz 1er Schülerin und Klassenbester als Mädchen aus relativ armen Verhältnissen damals nicht zum Studium konnte und als Fabrikarbeiterin arbeiten musste)
Erzählt hat sie früher viel davon, aber begreifen konnte ich das nicht. Anschließend sieht man im Museum einen wunderbaren historischen Abriß der Augsburger Textilgeschichte und so ziemlich alle Themen rund um Textilien und Drucktechniken.










Ab Mittag hatten wir einen Tisch im nunó
dem Restaurant im TIM reserviert. Sehr lecker und stilvoll was die ehemligen Betreiber meines leider heute geschlossenen vegetarischen Lieblingsrestaurants "Goldene Gans" dort aufgezogen haben.




Und mit lieben Menschen macht das alles natürlich um so mehr Spaß!









Liebe Grüße Ruth

Donnerstag, 21. Februar 2013

12tel Blick Februar


Heute wieder ein 12 tel Blick aus meinem Ladenfenster. Immerhin - etwas weniger Schnee....

Hier  gibt es mehr davon!
Liebe Februar-Grüße
Ruth

Mittwoch, 13. Februar 2013

Me Made Mittwoch Leinentunika


Nachdem ich selbst ja 3 Jungs habe, freue ich mich ganz besonders, dass ich vor einer Weile Tante einer kleinen, süßen Nichte geworden bin. Leider ist sie so weit weg.
Demnächst ist aber Taufe und mir gebührt die Ehre ein der beiden Paten zu sein.
Dafür brauche ich ausnahmsweise einmal etwas edleres und seriöseres.
Ich habe mich für die Tunika Stitch Details aus der Ottobre 05/2012 entschieden. Material ist das enzym-washed Leinen von Hilco in anthrazit.
Aber fragt nicht wie ich gekämpft habe mit dem Teil.
Maße genommen, Größe ausgesucht, genäht, alles gut soweit.
Anprobe noch ohne Ärmel, Oberteil paßt.
Gott sei dank hatte ich nur einen etwas kürzeren farblich passenden Reißverschluss.
Denn: die Ärmel sind zu eng dimensioniert und für meine Proportionen sind die Ärmelausschnitte damit auch zu klein und relativ hoch oben angesetzt.
Also: Die Ärmel neu zugeschnitten mit 2 cm Nahtzugabe, die Falten von den ersten Ärmel abgetrennt, an die neuen genäht (auch hier wieder gut, dass ich den Faltenüberstand noch nicht gekürzt hatte).
Ärmelausschnitte vergrößert, was auch zum Reißverschluss dann langsam knapp wird, da er weit unter der Achsel sitzt und die Strecke bis zu den eingesetzten Seitentaschen begrenzt ist.
Naja was soll, ich mag es, jetzt paßt es sehr viel besser aber noch nicht perfekt.
Ich werds wohl auf dem Nähtreffen noch mal nähen evtl aus Jeans und verlängern und die Änderungen noch erweitern...Oder doch erst die passende Tasche nähen????

Mehr vom Me Made Mittwoch wie immer hier.
Viele liebe Grüße und einen schönen Mittwoch!
Ruth

Dienstag, 5. Februar 2013

Puff the magic dragon!

Mein Mittlerer möchte als Drache zum Kindergartenfasching gehen. Ich zeige euch mal was ich gemacht habe:
Man nehme einen gut passendes Schnittmuster für ein Langarmshirt, am liebsten mag ich für die Jungs das Longsleeve von Erbsenprinzessin.
Ich habe das Rückteil nicht im Bruch zugeschnitten, sondern in zwei Teilen und an der dadurch enstehenden Rückennaht Nahtzugabe zugegeben.



Für die Kopfbedeckung habe ich die Dinomütze von Hamburger Liebe verwendet.
Ich habe nur das Schnitteil der Dinostacheln etwas angespitzt. Soll ja ein Drache werden und kein Dino!!!!



Für den Drachenschwanz habe ich ein eigenes Schnitteil gezeichnet.



Die Stacheln habe ich wie im Mützentutorial gearbeitet.


Ich habe allerdings die Größen variiert. Für den Rücken größere, für den Schwanz kleinere und verschiedene. Die Schwanzspitze ist mehr ein gleichseitiges Dreieck.



Die fertigen Spitzen habe ich zwischen die beiden Rückenteile gelegt. Und dann alles mit der Ovi zusammengenäht, so dass die Spitzen mit eingenäht wurden.








Zwischenstand:







Mein Schwanzteil habe ich einmal in der Mitte rechts auf rechts geklappt, die Spitzen wieder dazwischengepackt und zusammen genäht. Dann habe ich gewendet.
An der unten offenen Seite habe ich das Dreieck angenäht. dazu hatte ich eine Seite offen gelassen und dann nur die Nahtzugabe nach innen geschlagen, mit dem 3-geteilten Zickzackstich aufgenäht, fertig.



Dieses Teil habe ich von innen an den schon aufgeschlagenen Saum gesteckt und beim Säumen einfach mit angenäht.



Mütze ansonsten nach Tutorial.



Vorne noch ein selbstgeplotterter Drache drauf - TATA!!!!FERTIG

Und am Kind:



Liebe Grüße
Eure Ruth