Freitag, 14. November 2014


Hallo da draußen! Noch jemand da???
Ich weiß...Ich war ja eine ziemlich lange Zeit still.
Aber wie ihr euch denken könnt, nicht untätig.
Manchmal ist das Leben so.
Ein Ereignis jagt das andere und man kommt zu so Dingen wie bloggen einfach nicht mehr.
Ich hoffe ihr verzeiht mir.

Darf ich euch mitnehmen auf einen kleinen Trip durch meinen Sommer und Herbst?

Meine Mutter nannte mich ja als Kind schon liebevoll "Renngoas" (für das hochdeutsche Volk "Rennziege" :) )
Das ist bei mir leider genetisch bedingt und ich hab das Gen nach derzeitigem Stand auch schon wieder an meinen Mittleren weitergegeben.

Im Juli und August war ich gleich auf zwei Festivals unterwegs, auf beiden nicht als Besucher.

Eines war das Cantona Festival in´m Prielhof in Scheyern, das ein lieber Freund organisiert hat. Dort habe ich mit einer Truppe sehr netter Leute etwas Bands betreut. Es war leider nicht so gut besucht wie erhofft - unter anderem wegen der Hitze. Schade, es waren tolle internationale Bands dabei.

Im August waren wir als ganze Nähmädels-Truppe mit einem gemeinsamen Verkaufsstand auf dem Stereowald-Festival im Grubet in Aichach vertreten. 
Dabei waren Renate mondbresal,Karin Sew-per-mom, Sabine Mamachica´s, Yvonne mocolina.
Es war ein tolles Festival für jung und alt und sehr entspanntes fast Woodstock-Flair ;)
Unsere Truppe war auch eine Mischung aus Beamte meets Hippie( hähä kleiner Insider) - wir hatten saumäßig viel Spaß.
Ein weiteres Event war mal wieder Terassennähen bei Renate - diesmal ihr Damendirndl probenähen. Meins ist fast fertig...die Schürzenbänder fehlen noch!



Ein bißchen genäht hab ich zwischendurch natürlich. (Ich merke beim Schreiben, daß ich nich eine Menge andere Sachen genäht habe, die ich erst mal fotografieren müsste)



Frank Turner war auch mal wieder in der Gegend - ein Muss - ist ja klar.
Noch mehr genäht...
Mit Renate mondbresal zusammen enstand ein Hochzeitsquilt für Freunde.
Und auch in der Familie gibt es immer wieder mal Bedarf für gröbere Regelanspassungen.
Kennt ihr minecraft?
Oh ja, ich habe den großen Fehler begangen und diese Spiel ins Haus gelassen.
Dabei stellte ich fest, daß ich ersten alt werde, weil ich es absolut nicht verstehe (will auch nicht) und zweitens meine Kinder hochgradig suchtgefährdet sind.
Auf einem US-Blog fand ich einen tollen Beitrag zu eben diesem Spiel und wie die Mutter des Hauses eben solche Regeln aufstellt. (Bild rechts unten)
Jo. So ist das nun.
Seitdem ! können meine Jungs pötzlich - Geschirrspüler ein- und ausräumen, Wäsche einsammeln, Zimmer aufräumen, leere Flaschen aufräumen, Laub und Äpfel einsammeln...
Cool oder?




Unsere zwei Apfelbäume haben uns dieses Jahr mit Monsteräpfeln und einer Rekordernte beglückt.
Wir haben einen Baum zum Teil abgeerntet und daraus 39 Liter Saft gepresst. Vor ein paar Jahren habe ich schon mal drüber gebloggt. Guckt mal hier.


Den Umzug vom Laden zu mir nachhause habt ihr ja vielleicht mitbekommen, aber Bilder habe ich noch nicht wirklich gezeigt. 
Gemütlich ist es.
Die Stoffe werden in Zukunft weniger werden, aber die Kurse dafür mehr :)



Es wird langsam Herbst, die langen Ärmel kommen zurück und ich stelle vermehrt fest, daß ich nicht immer jeden neuen Schnitt haben muss, sondern daß ich am Liebsten ein paar Schnitte immer wieder neu variiere, so wie unten die vielen verschiedenen Teile aus einem Raglanschnitt aus der Ottobre H/W 2013 Schnitt 4 Monday Basic, Friday Evening.
Mit Vorliebe verarbeite ich derzeit alte Bandshirt.




Wenn ihr regelmäßiger noch mehr von mir lesen wollt, auf Instagram treibe ich mich fast täglich rum. Ihr findet das ein paar Reiter weiter oben auf dem Blog.
Vielen Dank fürs Mitkommen!


Liebe Grüße
Ruth


Donnerstag, 26. Juni 2014

RUMS - Frau Paulise ?

Ich suche seit Monaten nach einem Overall/Jumpsuit.
Ich habe bisher weder den richtigen Schnitt, noch irgendwo ein fertiges Teil gesehen, das ich wollte. Irgendwann in den letzten Tagen schwirrte dann die Idee in meinem Kopf herum, dass ich dann doch selbst etwas basteln muss.
Ich habe mir kürzlich zwei Frau Luise Wickelshirts von schnittreif genäht.
Die gefallen mir super und nach kleiner Anpassung für eher schmalbrüstige ;) sitzt es jetzt auch gut.
Gleichzeitig habe ich mir von schnittreif auch Frau Pauli, eine einfache Sweathose gekauft.
Als ich nun das untere Teil von Frau Luise an die Oberseiten der Hosenschnittteile hielt und feststellte, dass man da wohl sehr gut zusammen kommen kann, war die Wahl klar.
Ich habe noch immer meinen Wunschstoff für den Jumsuit nicht angeschnitten und zum Probieren etwas anderes verwendet.
70 ies lassen grüssen....
Naja mal sehen ob ich mich jemals traue das Ding öffentlich zu tragen, ich weiß nicht, der Schlafanzug ist doch naheliegend, oder was meint ihr?
Auf jeden Fall ist es saubequem und durch den V-Auschnitt des Oberteils kann man problemlos reinschlupfen und ich konnte auf jegliche Verschlüsse verzichten :)

Seht selbst:


Ich wünsche euch noch einen schönen  Donnerstag, mehr RUMS wie immer hier. Eure Ruth

Donnerstag, 12. Juni 2014

RUMS Sommerkleid

Ja ok, ich weiß. Ich habe meinen Blog sträflich vernachlässigt. Ich wurde anscheinend auch schon vermisst...gell Sandra :)
Aber ich war nicht untätig :)
Wie manche von euch vielleicht verfolgt haben auf Instagram z.B.,
bin ich mit meinem Lädchen umgezogen.
Jeder der mal einen Umzug organisieren musste, kann sich vorstellen, was für eine Aktion das war.
ABER: wir sind fertig mehr oder weniger fertig. Dazu aber wann anders mehr, gehört ja nicht hier hin.
Heute zeige ich euch mein neustes Werk. (Ich habe hier noch 2 Maminas rumliegen, die ich noch nicht gezeigt habe, eine dritte zugeschnitten, diverse fast fertige Sommerteile....aber jetzt kehrt ja dann Ruhe ein...haha...als ob das je passieren würde ;))

Heute bei RUMS :
Diese Kleid habe ich schon im Herbst geplant. Von dem Tag an, als die Hilco Vertreterin bei mir war und ich den Schnitt gesehen hatte und den dazugehörigen Originalstoff UNBEDINGT haben musste. (Leider ist der Rest schon weg)
Das ist nun der Auftakt zu meiner Urlaubs-Garderobe. Schön luftig leicht und mit Nahttaschen.
Ich hab dabei mal wieder ein paar neue Nähtricks zum Thema Nahttaschen gelernt.


Ich wünsche euch noch wunderbare Pfingstferien :)
Liebe Grüße
Eure Ruth

Donnerstag, 3. April 2014

RUMS - Mamina


Hallo Zusammen!
Heute hab ich endlich mal Zeit was für mich Genähtes zu zeigen.
Ich habe mal wieder den Mamina Schnitt ausgepackt. 
Den mag ich echt gerne. 
Ich habe nur diesmal das Bindeband vorne weggelassen und statt dessen den Auschnitt nur eingefasst.
Geschlossen wird sie mit Kam Snaps.
Wenn man genau hinschaut, sieht man den etwas morbiden Charakter meines Stoffes hähä...
Der ist von Alexander Henry. Ein Beistoff aus der Serie "die Ghastlies".
Das ist ein Gruselfamilie, die in allen Kollektionen immer wieder auftaucht und sogar Nachwuchs bekommt, im Stil von Adams Family.
Ich mag ja die Spinnennetze und Motten...hihi
Die Punkte sind aus der aktuellen Sommerkollektion von Hilco.







Ich wünsche euch noch einen schönen Donnnertag und mehr RUMS findet ihr wie immer hier.


Liebe Grüße
Eure Ruth

Mittwoch, 12. März 2014

12 von 12 im März


Hier kommen meine 12 von 12 im März.
Ich habe erst im Laden angefangen zu fotografieren, denn davor bin ich nicht in der Lage irgendetwas außerhalb meiner Routine von Kinder anziehen, belabern doch endlich zu Frühstücken, ins Auto einzusteigen, der täglichen Dikussion, dass Mama bei aller Freundschaft einfach kein Applaus, Applaus mehr im Auto hören mag und stattdessen die neue Notwist Platte hören will,  Hallo zu den Pferden und Schafen auf dem Weg in den Dorfkindergarten sagen, belabern doch endlich aus dem Auto auszusteigen, Erzieherinnengespräche und Müttergespräche, Essen in seit neuestem 2 Kühlschränke verteilen (oh scheis...schon wieder die Zettel zuhause vergessen) ja nicht vergessen dem Mittleren noch zu winken, in den Laden fahren, die Nähmaschine wieder reintragen, das Auto wegparken, Kasse anschmeißen, zur Post schnell laufen, Obst und Brotzeit einkaufen (und dabei vergessen, dass ich neuerdings weiß dass ich keine Sonnenblumenkerne essen soll und doch aus Routine die gleiche Sonnenblumenkernbestückte Semmel kaufe), nebenan zum Obsthändler hüpfen, zurück zum Laden gehen...zu tun.

STOP ! DURCHSCHNAUFEN!

KAFFEEEEEEE!!!!!

Also von allem dem oben wollt ihr sicher keine Fotos sehen, ganz abgesehen davon, dass das einfach sowieso nicht mehr geht. Aber die meisten Mütter wissen eh von was ich rede...geht doch allen irgendwie ähnlich.

Also 1 von 12:
KAFFEE! STARK!


2 von 12:
Arbeiten und schönes Material verkaufen.


3 von 12:
Ich habe mich anstecken lassen und gehe demnächst zum Check.
Ich laufe mehr oder weniger regelmäßig 3-5 km. Aber 10?
Hab ich echt noch nie geschafft aber auch mangels Ehrgeiz nie versucht, oder doch gleich  Halbmarathon ? Größenwahn? Ein Bißchen ? Naja schadet manchmal nix :) Muss ich nachdenken drüber, ob das Knie das mitmacht.



4 von 10
Die Maschine und Einkäufe packen. Und den anderen Kram, den ich so täglich mit rumschleppe. Auto holen, einladen. Losfahren.
Kinder holen.
Siehe oben fast in grün (Musik habe ich diesmal durchgesetzt, hähä) - hatte allerdings dann nur ein Kind dabei. Das andere hat angekündigt jetzt dann gleich beim Freund einzuziehen.



5 von 10 
Beim Heimkommen die hello fresh Kiste reinholen,( ganz zu schweigen vom anderen Kram, der wieder aus dem Auto muss....)
Festgestellt, dass die Kartoffeln fehlen, habe es gleich moniert und eine kulante Gutschrift erhalten.



6 von 10
Dem Kleinsten seine obligatorische Folge Feuerwehrmann Sam eingeschaltet.



7 von 10
Und dann endlich eine kleine Zwischenmahlzeit (da mir bei der Semmel von der Brotzeit dann nach der Hälfte doch die Sonnenblumenkerne aufgefallen sind)
Brot backen wir jetzt selbst seit Neuestem. Das soll ein Avocadobrot mit Chilli sein übrigens :)


8 von 10
Ohne Jacke draußen dann Sam im realen Leben gespielt.
Ich fühle mich unterfordert. Nur ein Kind im Haus.
Der Große ist zum Geocaching zum Kumpel. Der wird demnächst dann dort einziehen, da er entdeckt hat, dass dort das Internet VIIIIIEEEL schneller ist als zuhause.



9 von 10
Purzelbäume im Trampolin geübt.


10 von 10
Nach einer Woche Nackenschmerzen hab ich doch meine Schwägerin gebeten mal nachzuschauen.
Sie ist Physiotherapeutin und macht manuelle Therapie und Kinesiotaping.
Die Farbe des Tapes soll intuitiv ausgesucht werden. PINK :)


11 von 12
So und jetzt noch schnell das Steak in die Pfanne. Ich bin eine klare Warmesserin. Muss sein einmal am Tag.


12 von 12
Beine hoch.
Bloggen.
Der Mann muss Fußball schauen.



Oh Mensch...ich muss ja noch Brot backen.
Na dann, ich hoffe ihr hattet einen guten Tag!
Mehr 12 von 12 gibts hier:
Liebe Grüße Ruth

Donnerstag, 6. März 2014

Nahtreffen beim Canada


Gestern war wieder Nähtreffen beim Canadawirt in Obermauerbach.
Ich zeige euch das einfach mal in Bildern. 
Was soll ich schon schreiben?
Es war einfach wieder schön!
Und dabei waren die üblichen Verdächtigen :)


 
 













Ich freu mich auf das nächste Mal!!
Eure Ruth

Donnerstag, 13. Februar 2014

RUMS Mama Frida

Buchhaltungswahnsinn vorbei und ein paar Minuten Zeit zum Nähen
Lange habe ichs schon im Kopf gehabt. Eine Mama Frida aus dem tollen Jeans-Jersey.
Ich hab das so ähnlich mal irgendwo gesehn, weiß aber nicht mehr wo.
Geschafft :)
Das Shirt ist ein Raglanshirt aus der Ottobre 5/2013, ganz schlicht.


Mehr RUMS hier.
Viele Grüße
Eure Ruth


Dienstag, 11. Februar 2014

Short Stories Februar - Freundschaft

Short Stories 2014
Freundschaft.

Bine und Andrea haben da ein wunderbares Thema in die Runde geworfen.
FREUNDSCHAFT.

Mhmm. Als ich davon das erste Mal las, muss ich sagen war ich skeptisch.
Phrasen dreschen zu diesem Thema?
Mir was aus den Fingern saugen?

Jetzt ein paar Tage später ist mir die Aktion spontan wieder eingefallen, weil ich heute Besuch hatte von lieben Freunden und von einer allerliebsten hab ich das hier mitgebracht bekommen:


"Freunde auf Ewig"

Ich hätte noch vor einer Weile gesagt, ich habe ein paar ganz wenige gute Freunde.
Aber ich muss sagen, so einfach ist das gar nicht.

Ich habe sehr veschiedene Qualitäten von Freundschaften um mich rum.

Da gibt es die Freundin, die schon seit der 7. Klasse meine Freundin ist.
Wir haben uns durch die Dummheiten des Teenie-Daseins begleitet. Die Kicher-Jahre miteinander erlebt, heimlich im Wald zusammen die erste (Slim! -Eve!) Zigarette geraucht und Wetten auf Knutschereien mit Jungs abgeschlossen, Punk Konzerte miteinander besucht.
Noch heute wenn wir uns sehen, auch wenn Monate dazwischen liegen, ist es als ob wir gerade eben erst auseinandergegangen wären.
Da füreinander -egal was ist - egal zu welcher Tages-und Nachtzeit. Immer wieder über die Jahrzehnte.
Dafür empfinde ich eine tiefe Dankbarkeit.

Da gibt es die Freundin, aus der Abizeit und den Jahren danach. Trauzeuginnen. Verspechen. Unglaublicher Spaß und immer tiefe Verbundheit.
Doch wir sind alle Menschen. Das Leben ist so.
Wir haben uns entzweit. Ich habe mich blöd benommen, habe Fehler gemacht. Wir beide.
Die Versuche zu versöhnen immer ernst gemeint, doch manches läßt sich wohl nicht vergessen oder kitten. Freundschaftlichkeit läßt sich wiederherstellen. Vertrauen manchmal nicht.
Schade, denn in meinem Herzen ist sie immer meine Freundin geblieben und keine Woche vergeht ohne dass ich an sie denke, mit dem stillen Wunsch, dass es ihr gut geht.

Da gibt es die Freundin, die dich eines Besseren belehrt.
Man kennt sich Ewigkeiten voller ex-schulischer Cliquen-Vorurteile. Damals mein völliges Gegenteil.
Heute mir so nah.

Da gibt es eine Freundin, mit der ich eine Leidenschaft teile. Gegenseitiges Unterstützen, Gemeinsam sind wir stark!
Weit weg, selten gesehen und doch sehr lieb gewonnen. Mit demselben makabren Sinn für Humor, hähä...

Da sind zwei Freundinnen, die ich  noch garnicht so lange kenne.
Unterschiedlich und doch gleich.
Ich schätze ihren Rat, ihre sozial Kompetenz, ihre Lebenserfahrung, ihre innere Ruhe.
Egal ob jemand Jahre älter ist oder jünger. Wir können immer voneinander lernen.
Freundschaft hat kein Alter.
Freundschaft ist Geben und Verläßlichkeit.
Aber auch Nehmen - Nehmen dürfen.
Annehmen.
Angenommen sein.

Und da sind ganz viele liebe Menschen, die ich Freunde nenne.
Deren Meinung und Lebenseinstellung ich schätze.
Die ich gerne unterstützte wenn Not am Mann bzw. an der Frau ist.
Die immer wieder spüren lassen, dass sie da sind wenn man sie braucht.
Bei vielen denke ich mir: Schade, dass man so selten zusammen kommt.
Viele auf einem anderen Kontinent oder anderen Ländern, oder auch nur ein paar Kilometer weg.

Ich habe mich mit den Jahren gewandelt.
Mein Standpunkt ist nicht mehr derselbe, wie noch vor 2-3 Jahren.

Es sind sicherlich nur ein paar wenige, die ganz tief ins Innerste blicken dürfen, aber ich begrüße gerne neue Menschen in meinem Leben, die es bereichern.

Und so viel Freundlichkeit, Mitgefühl und Anteilnahme an den Höhen und Tiefen meines Lebens, wie ich in den letzten 2 Jahren erleben durfte, spontane Hilfeangebote, kleine Gaben und Geschenke, liebe Worte und Mutmachen, das hätte ich nie gedacht, dass das möglich ist.

DANKE :)
Ihr wisst ja selbst wer ihr seid ;)
Eure Ruth


Sonntag, 12. Januar 2014

12 von 12 im Januar

Ich habe ja echt noch nie mitgemacht bei Caros 12v12!
Also hier meine Premiere:

 1 von 12
Um 9 wurden wir von den Kindern aufgeweckt. Sie hatten gemeinsam Frühstück gemacht (Frühstückseier, Obstsalat, Müsli etc.)



 2 von 12
 Das habe ich dann gleich in meinem Jahresglücksglas festgehalten.


3 von 12
Nach dem Frühstück ein paar Tage in meinem tollen Buch nachgetragen



 4 von 12
Und noch etwas an meiner Shalomweste weitergestrickt.





5 von 12
Mittags gabs selbst gemachte Spätzle.



6 von 12
Und als der kleinste schlief, etwas Bastel- und Zuschneidezeit mit dem mittleren Sohn.



7 von 12
Etwas Sport. Mal wieder über mein Handy geärgert, weil das GPS Modul so schlecht ist und aus runtastic die Strecken immer flasch berechnet werden.



8 von 12
Spaziergang mit den Liebsten




9 von 12
Dabei die ersten blühenden Sträucher entdeckt.


10 von 12
Wunderbares Abendrot bewundert.




11 von 12
Mit dem Gatten endich lang geplante Wohnzimmerdeko umgesetzt.
 

12 von 12
Bettlektüre :)


Mehr 12 von 12 findet ihr hier.

Einen schönen Abend noch!
Liebe Grüße
Ruth

Donnerstag, 2. Januar 2014

Rums im neuen Jahr

Hallo im neuen Jahr! Auf ein neues bei RUMS!
Ich habe noch einmal eine Martha genäht.
Grundstoff ist ein warmer Wollboucle, der Kragen ist außen aus Baumwollstoff von Anna Maria Horner.
Die Ärmelbündchen hab ich entgegen der Anleitung gedoppelt, verlängert und nach vorne schmäler werden lassen, da mir die total unversäuberte Variante aus dem ebook nicht gefällt.


Mehr RUMS finder ihr hier!

Viele Grüße
Eure Ruth